News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Freitag, 01. März 2019 Samstag, 02. März  2019 vorherige News… aktuelle News… Sonntag, 03. März 2019 Montag, 04. März  2019
Der neue Monat fängt leider mit einer traurigen Nachricht an. Anita, eine der Katzen aus Ana´s „positiver WG“, ist leider über die Regenbogenbrücke gegangen. Auch wenn sie nie ein eigenes „richtiges“ Zuhause hatte, hat sie sich doch bei Ana sehr wohl gefühlt und ihr Leben dort genossen.
Liebe Anita, auch Du wirst unvergessen bleiben…
Nach solchen traurigen Nachrichten ist es schwer, einfach zur Tagesordnung über zu gehen… aber was tröstet mehr als Bilder von glücklichen Fellnasen? Zoe und Barry genießen den Sonnenschein im Ruhrgebiet, Debby macht einen Ausflug mit ihrem Rudel und Africa genießt es sichtlich statt von Betonboden durch Zwinger-Gitterstäbe aus einer gemütlichen Wohnung aus dem Fenster zu schauen.
Leider gibt es auch von Paul keine guten Nachrichten… er baut immer mehr ab :o( Ana macht sich große Sorgen um ihn!
Und auch von Calima gibt es leider auch weniger schöne Nachrichten.
Die Hündin, die von den Schülern der Heidelberg-Schule ausgesucht wurde, ist leider auch positiv auf Filaria getestet worden. Und als wäre das nicht schon genug, hat sie auch noch Mammatumore, die entfernt werden müssen. Zum Glück sind die Schüler auf die liebenswerte Hündin aufmerksam geworden, sonst hätte sie wohl kaum Chancen auf ein neues Zuhause gehabt. Jetzt wird sie behandelt, und auch wenn das etwas dauert, kann sie danach bestimmt noch ein paar Jahre ein tolles Leben haben. Da die letzten Tage und Wochen wirklich mit Tierarztrechnungen gepflastert waren, ist das Konto zur Zeit ziemlich leer… die vielen Untersuchungen bei Paul und Dori, die Filaria-Behandlungen von Matt und Ronja, die OP´s von Boddy und Yacky… ganz zu schweigen von den „normalen“ Medikamenten, die jeden Monat so finanziert werden müssen. Hier nur die Rechnungen, die letzte Woche bezahlt werden mussten (da sind Yacky und Paul noch nicht dabei…) – fast 900 € in nur einer Woche, die wir „nebenbei“ einfach mal so auftreiben müssen :o( An dieser Stelle lieben Dank an unsere Tierarztkosten-Paten! Aber um auch in Zukunft solche Behandlungen – wie jetzt bei Calima – finanzieren zu können, wären ein paar Paten mehr wirklich toll. Vielleicht mag jemand für Calima die Patenschaft übernehmen?
„Wenn Ihr mich sucht, sucht mich in Euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, werde ich immer bei Euch sein“
Paul wird in vielen Herzen bleiben – in Ana´s, die ihn in den letzten Wochen sehr liebgewonnen hat, in Manuela´s, die sich gleich auf Anhieb in ihn verliebt hat und ihm so gern ein Zuhause in der Schweiz geschenkt hätte… und in allen anderen, die diesen tollen liebenswerten Kater kennenlernen durften. Was ihm am Ende genau gefehlt hat? Wir wissen es nicht… aber wir sind sicher, dass nicht der Sturz die Ursache, sondern eher schon ein Symptom gewesen ist. Er hat innerhalb weniger Tage massiv abgebaut – und man sah ihm am Ende auch an, dass er einfach keine Kraft zum Kämpfen mehr hatte. Das Einzige, das uns tröstet ist, dass er nicht als „namenloser Kater“ auf der Straße oder in der Auffangstation sterben musste, sondern dass er mit dem Gefühl geliebt zu werden, gehen durfte… er ist ganz friedlich in Ana´s Armen eingeschlafen :o( Auch Paul wird natürlich nicht vergessen werden! Ihm konnten wir leider nicht mehr helfen… Alma zum Glück schon! Sind das nicht tolle Fotos? Ihre Wunden sind ganz verheilt und die Omi genießt jetzt wieder ihr Leben in vollen Zügen!
Und auch von Yacky gibt es gute Nachrichten. Sie hat alles gut überstanden und durfte die Uniklinik wieder verlassen. Sie wird Ana jetzt sicher trösten können!
Pequo hat ja sein Zuhause in Österreich schon sicher. Wenn alles klappt darf er schon nächste Woche nach Hause fliegen! Seine Ohren sind zur Zeit wirklich der Knaller :o)
Auch Garfield darf demnächst nach Deutschland fliegen. Er und Matilda haben ein Zuhause sicher. Aber auch Zippo, Rifa und Boddy hätten gerne ein Flugticket nach Deutschland. Alle drei haben einen Platz auf einer Pflegestelle sicher… uns fehlen einfach Flugpaten :o( Könnt Ihr noch einmal alle Augen und Ohren offen halten? Garfield findet es zwar bei Ana auch ganz nett, aber ein eigenes Zuhause wäre schon was anderes…
Von Rifa gibt es einige neue Fotos – und damit macht sie sich gleich mal als „Tier der Woche“ auf die Suche nach einem Zuhause!
2013 wurde Hanni (jetzt Bessi) bei der Kastrationsaktion des ETN (den Bericht findet ihr hier) kastriert. Jana wurde während dieser Aktion auch untersucht – ihre Ausreise stand kurz bevor.
Jetzt – fast sechs Jahre später – gibt es von beiden tolle Happy-End-Fotos :o)
Für die beiden hat sich damals die Welt verändert. Und auch auf Gran Canaria ist seit dem einiges in Rollen gekommen. Beim Alten ist allerdings geblieben, dass Andrea immer noch jeden Tag im Einsatz für die Tiere ist – und auch Syra ist immer noch dabei :o) Ganz lieben Dank besonders an Bessi´s Rudel, dass sich noch so langer Zeit nochmal gemeldet und Fotos geschickt hat. Happy End-Bilder sind immer eine riesengroße Freude, aber gerade wenn Hunde schon vor langer Zeit vermittelt wurden und sich lange nicht gemeldet haben, ist die Wiedersehensfreude immer besonders groß. Mit den beiden Kastrationsaktionen des ETN in 2013 wurde einiges in Bewegung gesetzt. Ohne diese Aktion würde es wahrscheinlich das derzeitige Projekt auch nicht geben – und viele Tiere wären dann auch in der vergangenen Woche nicht kastriert worden :o)
Und die tolle Nachricht zum Schluss: Persi ist vermittelt :o)
Christina ist über Karneval auf Gran Canaria unterwegs. Und wie jedes Mal, wenn sie auf der Insel ist, hat sie auch diesmal Kaisa besucht. So langsam machen ihr Alter und Gebrechen schon ein bisschen zu schaffen, aber sie genießt es immer noch, gebürstet zu werden.
Natürlich war sie mit Andrea auch im Tierheim. Die kleine Rifa hat es ihr sichtlich angetan :o)
Auch die Katzen wurden besucht. Ganz besonders hat ihr Kovin gefallen :o) https://youtu.be/PtLCklWiutE
Und auch Aslan wird sich bald auf die Suche nach einem Zuhause machen.
Dienstag, 05. März  2019
Kaum war Kovin adoptiert, hat er auch schon ein Zuhause gefunden. Er bleibt zwar auf der Insel, aber auch sein Leben wird sich jetzt massiv verändern :o)
Bis diese kleinen Mäuse in ein neues Leben starten können, wird es noch etwas dauern. Bis dahin bedanken sie sich für die Katzen-Baby-Milch-Spende aus dem letzten Paket :o)
Zippo darf übermorgen den Zwinger verlassen. Für ihn wird es auch höchste Zeit. Obwohl wirklich alle Arycan-Fellnasen sehr verträglich sind, kann es unter den Bedingungen im Zwinger immer mal wieder zu kleineren Vorfällen kommen. Die Hunde buhlen ja regelrecht um Aufmerksamkeit, wenn jemand in den Zwinger kommt. Oder wenn nur jemand am Zwinger vorbeigeht. Die „Welt“ zwischen Beton und Gittern ist halt leider sehr begrenzt – und es ist kein Wunder, wenn es da auch schon einmal zu Übersprungshandlungen kommt… Jetzt hat es Zippo erwischt. Keine große Verletzung, aber schon „getackert“… wer der „Übeltäter“ war, bleibt sein Geheimnis… im Zwinger war nichts davon zu bemerken,  dass es irgendwie untereinander ein Problem gegeben hätte.
Andrea hat die Wunde entdeckt und versorgt, sie wird ganz schnell verheilt sein – und wenn er ein neues Zuhause gefunden hat, wird er sicher diese kleine unschöne Episode schnell vergessen haben!
Mittwoch, 06. März  2019
Die nächsten Pakete mit Sachspenden gehen auf die Reise nach Gran Canaria.
Da Kovin so schnell ein neues Zuhause gefunden hat, ist ja wieder ein Platz frei geworden. Schmusekatze Canosa wird sich deswegen jetzt auch ganz bald auf die Suche machen… https://youtu.be/DMJz5bKB_DY
Yacky hat die Operation sehr gut weggesteckt und ist sichtlich froh, wieder bei Ana zu sein. Damit die Süße sich noch ein wenig schont und nicht gleich wieder mit ihren Freunden tobt, ist noch Leinenpflicht angesagt. Aber das lässt sich gut ertragen, denn auch die letzten Befunde waren negativ – sie wird wieder gesund werden :o) 
Donnerstag, 07. März  2019
Marta hat bei Sunny und Shy mal wieder ein wenig „Desensibilisierungs-Training“ gemacht. Shy macht kleine Fortschritte und bei Sunny wird es nicht lange dauern bis sie mutiger wird.
Keinerlei Berührungsängste hat Calima. Trotzdem würde sie die Tür zum Zwinger lieber heute als morgen hinter sich lassen… leider hat sie noch einiges vor sich bevor sie in ein neues Zuhause umziehen kann :o( Erst muss sie die Filarien und die Mammatumoren loswerden…
Ob Moira sich noch an den Zwinger erinnert? Seit knapp sechs Wochen hat sie nun ein neues Zuhause, das sie in vollen Zügen genießt.
Bevor Pequo heute Richtung Deutschland fliegen darf, hat er sich noch ausgiebig von Marta und von Ana´s kleiner Tochter – und seinem vorübergehenden Zuhause - verabschiedet :o)