News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Montag, 01. April 2019 Dienstag, 02. April  2019
Boddy genießt seine Physiotherapie-Sitzungen wirklich sehr! Aber erlässt sich nicht nur verwöhnen, sondern arbeitet auch tüchtig mit :o)
Mittwoch, 03. April 2019 vorherige News… aktuelle News…
Christina war am Wochenende auf dem Tierheimfest in Moers. Am Stand der Notmeeris gab´s auch jede Menge Arycan- und ETN-Flyer, die verteilt wurden. Lieben Dank dafür!
Aliza und Leyna haben gestern einen letzten Spaziergang auf der Insel unternommen ,bevor es dann gegen Spätnachmittag auf zum Flughafen ging.
Kurz vor Mitternacht sind die beiden dann gut in Frankfurt angekommen. Herzlichen Dank an die Flugpaten!  Und herzlichen Dank noch einmal ein Rainer! Er hat die beiden am Flughafen abgeholt und sie dann sicher nach Kamp-Lintfort gebracht. Ein dickes Dankeschön hier auch an den „Bereitschaftsdienst“ im Tierheim, der mitten in der Nacht die kleine Leyna in Empfang genommen hat. Aliza wurde von Rainer dort auch direkt ihrem neuen Rudel vorgestellt und übergeben. DANKE auch an die Adoptanten :o) Um kurz vor vier konnte Rainer dann endlich auch Feierabend machen – so viel Einsatz ist wirklich nicht selbstverständlich!
Aliza hat ein erstes Foto aus dem neuen Zuhause geschickt :o)
Boddy hat es auf seiner Pflegestelle wirklich gut getroffen. Zum Muskelaufbau ist ja auch das Laufen auf Sand ganz gut geeignet. Was ist da besser als ein Sonntag am Strand? Gemeinsam mit seinen beiden „Pflegegeschwistern“ hat er in Neßmersiel den Hundestrand unsicher gemacht :o)  
Gestern war dann wieder Physiotherapie angesagt für den kleinen Mann. Neben Massage und Dehnübungen waren diesmal auch Gleichgewichtsaufgaben dran :o)
Damit Christina mit Boddy auch zuhause weiter üben kann, bräuchten wir so ein „Kissen“ für ihn.   Vielleicht mag ihm das jemand spendieren? Wir suchen auch noch weiter Paten, die uns bei den Kosten für die Physiotherapie (37,50 €/Woche) unterstützen…
Unsere Reserven sind leider wirklich aufgebraucht. In den ersten drei Monaten haben wir leider bereits über 2.900,00 € mehr ausgegeben als wir an Spenden erhalten haben :o( Und die Flüge von Aliza und Leyna haben wir noch nicht bezahlt und die Tierarztkosten für Andoni und Magda sind noch nicht berechnet :o( 
Wir wissen natürlich, dass alle auf ihr Geld achten müssen – und wir sind dankbar für jeden Euro, den ihr für die Fellnasen erübrigen könnt! Aber es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten zu helfen. Zum Beispiel beim Online- Shoppen an Gooding (oder AmazonSmile) zu denken.   https://www.gooding.de/foerderverein-arycan-gran-canaria-e-v-26351    
Wenn Ihr über diesen Link zum Onlineshop klickt, bekommen wir eine Werbeprämie. Seit August 2014 sind so schon unglaubliche 3.884,00 € an Prämien zusammengekommen.
Selbst ganz kleine Beträge ergeben ein großes, wenn es nur genug davon sind. Wir wissen leider selbst ganz genau, dass man das leicht vergisst – aber bitte versucht dran zu denken… ein Klick, der uns hilft, den Tieren auf Gran Canaria zu helfen…   Wir danken Euch!
Urlaub an der Nordsee, Physiotherapie, Spaziergänge… Boddy hat jede Menge zu tun :o) Aber chillen kann er auch super gut :o)
Zeit zum Chillen hat Andrea kaum. Gestern Abend gab es noch eine Versammlung der FAUDA-Mitglieder, bei der Andrea und Maria ein Projekt vorgeschlagen haben, dass die beiden erarbeitet haben. Noch ist nichts spruchreif, aber es geht natürlich auch hier um Kastrationen ;o)
Heute ist wieder mal Flughafen angesagt – die kleine Ronja darf mit nach Deutschland in ihr neues Zuhause fliegen :o)  Aber diesmal lädt sie nicht nur die kostbare Fracht am Flughafen ab, sondern steigt auch selbst mit ein. Andrea kommt heute für ein verlängertes Wochenende nach Deutschland, wo sie einige – auch tierische - Termine zu erledigen hat. Leider begrenzt Condor die Mitnahmemöglichkeit von Tieren immer noch auf ein Tier pro Passagier – und es gibt ja leider keine Norwegian-Flüge mehr nach Köln oder Düsseldorf :o( Deswegen sind wir schon froh, wenn wir überhaupt Flüge bekommen – auch wenn Condor wirklich relativ teuer ist… aber es gibt eben mittlerweile kaum noch Alternativen. Es gäbe vielleicht noch eine andere Möglichkeit – auf andere Flughäfen auszuweichen! Allerdings bräuchten wir da Hilfe. Rainer ist ein Schatz, aber solche Touren, an denen er über 8 Stunden alles in allem unterwegs ist, sind nicht regelmäßig machbar. Aber wenn wir Fahrketten bilden könnten, so dass sich zwei oder drei Leute die Strecke teilen könnten? Dazu bräuchten wir aber Helfer… und auch so kommen dann nicht alle Flughäfen in Frage, denn es muss ja auch für die Hunde vertretbar bleiben. Mehr als drei Stunden Autofahrt wollen wir ihnen nicht zumuten. I n Frage kämen daher neben Frankfurt, Düsseldorf und Köln noch Saarbrücken im Westen oder auch im „Norden“ noch Münster-Osnabrück, Dortmund oder sogar Amsterdam. Für die Hunde, die nach Kamp-Lintfort oder Straelen müssen, ist Amsterdam noch näher als Frankfurt – ABER wir haben dort nirgendwo jemanden, der die Betreuung am Flughafen übernimmt und/oder die Hunde abholt. Falls uns jemand tatkräftig unterstützen möchte, würden wir uns riesig freuen! Gerne würden wir nochmal eine „Helferliste“ erstellen, in der wir die Daten von unseren freiwilligen Helfern hier in Deutschland zusammen tragen könnten. Dazu müssten wir natürlich mal wieder aus Datenschutzgründen Euer Einverständnis haben ;o) Aber nicht nur für Flughafendienste und Fahrketten suchen wir Unterstützung. Damit unsere Fellnasen ein Zuhause finden, brauchen sie vor allem eins – WERBUNG :o) Vielleicht könnt Ihr Flyer verteilen, Aushänge ausdrucken und aufhängen, Paten suchen, Vorkontrollen oder auch Nachkontrollen machen?   Oder Sachspenden sammeln – oder auch annehmen? Es lohnt sich ja nicht, nur ein paar Handtücher zu verschicken, dafür ist das Porto zu teuer… aber wenn wir Sammelstellen hätten, wo Sachspenden abgegeben werden können um dann gesammelt verschickt zu werden, wäre das toll! Auch an anderen Flughäfen wird vielleicht einmal eine Betreuung für Adoptanten bei Direktvermittlung gebraucht? Hat da jemand Lust zu, der in der Nähe eines anderen Flughafens wohnt? Bitte meldet Euch doch einfach kurz, wenn Ihr bereit seid uns auf die eine oder andere Art zu unterstützen. Im Voraus ganz herzlichen Dank!
Ein lieber Gruß kommt heute von Jussi – gerade die „Notfellchen“ erfreuen mit ihren Happy-End-Bildern immer ganz besonders :o)
Und Aliza schließt langsam aber sicher schon Freundschaft mit Suena. Was ist besser als ein  Hund? Zwei Hunde :o))))
Donnerstag, 04. April 2019
Ronja ist gestern gut in Deutschland gelandet. Der Abschied von Pflegefrauchen Ana viel ihr nicht schwer – umgekehrt war das schon ein kleines Bisschen anders ;o)
Bis die Babies reisefertig sind, wird es noch ein paar Wochen dauern – reiselustig sind sie aber offensichtlich jetzt schon :o)
Anastasia jemals fliegen wird? Bis sie überhaupt flugtauglich wäre, wird es auch noch dauern… aber leider haben sich auch für diese liebenswerte alte Schäfidame noch keine Paten gefunden :o( Aber wir können doch nicht nur den süßen, kleinen, putzigen Tieren helfen?
Damit die Tiere nach Deutschland fliegen können, müssen die Boxen ja auch immer wieder zurück auf die Insel. Rainer hat nicht nur das Taxi für Aliza und Leyna gespielt, sondern er und Daniela kümmern sich auch um die Boxen. Dabei werden sie von Tonio großartig unterstützt :o)
Für Dara gibt es eine gute Anfrage. Und sollte es nicht klappen, hat sie einen Pflegeplatz in Gießen sicher :o) Wir suchen daher dringend einen Flug nach Frankfurt.
Freitag, 05. April 2019
Ronja ist gut in ihrem neuen Zuhause angekommen und hat auch schon erste Happy-End-Bilder geschickt - zu sehen bei den Happy Dogs ;o)
Welpen müssen ja regelmäßig zum Tierarzt. Die „Fünf Freunde“ waren jetzt nochmal zur Kontrolle in der Albergue. Tere hat sich riesig gefreut, ihre ehemaligen Schützlinge wiederzusehen! https://youtu.be/KYYA_DIKN6E https://youtu.be/-lHm4jCKPCQ
Bon ist eindeutig der Herzensbrecher unter den fünf Knuddelmonstern :o)
Boddy würde sich auch zum Herzensbrecher eignen – wer mag diesem Charmebolzen mit einem kleinen Handicap ein Zuhause geben?
Samstag, 06. April 2019
Von den beiden glücklichen Mäusen, die in der vergangenen Woche ein Zuhause gefunden haben, gibt´s jeweils ein tolles Video. Ronja und Aliza haben es wirklich richtig gut getroffen :o) https://youtu.be/al-bder2h1A https://youtu.be/70FO0Z34WIg
Dass Impfungen für Hunde unbedingt notwendig und manchmal lebensrettend sind, steht außer Frage! Und wer mit seinem Hund ins Ausland will, kommt um eine gültige Tollwutimpfung nicht drumrum – und das ist auch gut so. Wir erleben es ja gerade wieder, dass lange „tot“ geglaubte Krankheiten wieder einen Aufschwung erleben… wie jetzt z.B. bei den Füchsen, die an Staupe erkranken. Geimpften Hunden kann da nichts passieren. ABER – auch beim Impfen kann es mal Probleme geben. Und man sollte seinen Hund nach der Impfung auf jeden Fall ein, zwei Tagen gut beobachten.
Jana kam natürlich vollständig geimpft aus Gran Canaria und hat auch die bisherigen Auffrisch-Impfungen immer gut überstanden. Aber bei der letzten Tollwut-Impfung war jetzt alles anders…
Um sieben Uhr in der Sprechstunde war noch alles in Ordnung. Aber drei Stunden nach der Impfung schwoll auf einmal ihr ganzes Gesicht an. Die Schwellungen wurden immer mehr, der Hals wurde so dick, dass das Halsband nicht mehr passte… ab zum Tierarzt, wo sie dann spätabends eine Infusion bekommen hat, damit die Schwellungen und der fürchterliche Juckreiz zurückgingen. Zum Glück ist es nicht mitten in der Nacht passiert und die Tierärztin war noch erreichbar. Sonst hätte es anders ausgehen können. Jetzt muss nur noch der Hals wieder auf Normalmaß abschwellen und der Körper die „Cortison-Dröhnung“ verarbeiten, dann geht es ihr wieder richtig gut.
Impfungen sind wirklich sehr wichtig – können aber auch Nebenwirkungen haben. Daher passt bitte gut auf Eure Mäuse auf :o)
Aber nicht nur Jana war „planmäßig“ (und anschließend gleich nochmal unplanmäßig) beim Tierarzt. Auch Aslan und Canosa waren nochmal beim Impfen inkl. „Routine-Check“ :o)
Sonntag, 07. April 2019
Ein lieber Gruß kommt heute von Sunny! Ihm geht es in Gießen immer besser und er verliert immer mehr seiner Ängste. Lieben Dank an Gertrud, die nie aufgegeben hat ihn zu finden und die sich so viel Mühe mit dem liebenswerten Kerl gibt.
Boddy war wieder bei der Physiotherapie. Dank Eurer Spenden können wir ihm diese Behandlungen ermöglichen, die ihm wirklich gut tun!
Wie versprochen die Liste unserer Spender! Einmal für das Kalenderjahr 2018…
Und dann die Spenden fürs erste Quartal 2019.
Im Namen aller Arycan-Fellnasen danken wir Euch ganz herzlich!
Ein Teil Eurer Spenden trägt auch immer wieder einen nicht unerheblichen Teil zur Finanzierung des Kastrations- projektes bei. Auch im Namen der Kastrationspatienten der letzten Woche herzlichen Dank!