News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Montag, 08. Oktober 2018 Dienstag, 09. Oktober 2018
Keine Woche ohne Notfall!  Das ist Otto. Otto ist jetzt schon zum zweiten Mal in den großen Zwingern richtig böse gebissen worden. Andrea musste ihm einfach helfen…
Das Manifest mit der Forderung an die Inselregierung ist von jeder Menge Organisationen unterschrieben worden!
Ein Video dazu gibt´s auf Facebook https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=331424010954883&id=181926779237941 Einfach großartig, wenn die Organisationen so gut zusammenarbeiten. Apropos Zusammenarbeit. Auri hat ja diesen Gnadenhof, wo auch Carbury untergebracht ist und sich wohl fühlt. Die meisten ihrer Schützlinge haben dort einen Platz auf Lebenszeit. Es gibt aber auch immer wieder einmal Fellnasen, die Auri aufnimmt, die aber zu jung sind um bei ihr in der „Rentner-Clique“ zu bleiben. Andrea hat Auri nun angeboten, dass wir bei der Suche nach einem Zuhause für diese Hunde helfen. Die ersten drei, die wir vorstellen wollen, sind Virginia, Arwen und Zoe! Virginia ist eine kleine sympathische, aber auch etwas schüchterne zweijährige Podenca.
Zoe und Arwen sind Geschwister. Sie wurden von Auri mit ihrer Mutter und drei weiteren Geschwistern in den Bergen von Gran Canaria eingefangen. Die Mutter darf bei Auri ihren Lebensabend verbringen, aber für die „Jungspunde“ von 1,5 Jahren wäre ein Leben in einer eigenen Familie schon toll… Arwen ist ein klein wenig schüchterner als Zoe, aber beide würden bestimmt ganz tolle Familienhunde!
Was alle drei gemeinsam haben ist, dass sie Katzen eher zum Fressen mögen… im neuen Zuhause sollten daher keine Samtpfoten wohnen – gegen andere Hunde hätten sie aber alle überhaupt nichts einzuwenden!
Ewok macht seine Ausbildung richtig Spaß :o) Er scheint wirklich ein Naturtalent zu sein!
Da Ewok´s Platz im Zwinger frei war, konnte Andrea diese süße Maus retten. Auch Moira war – wie Oskar – ein weiteres „Mobbingopfer“ in den großen Zwingern. Bereits zum dritten Mal war sie schlimm gebissen worden…
Auch wenn die schwarzen unscheinbaren Hunde nicht gerade die besten Vermittlungschancen haben, konnte Andrea nicht mehr länger in diese Augen sehen ohne ihr zu helfen. Wer weiß wie lange sie es noch ausgehalten hätte? 
In Telde fand wieder ein Gespräch mit den Verantwortlichen der Gemeinde statt um auf die Situation der Straßentiere aufmerksam zu machen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen!
Liebe Grüße kommen heute von Kiva und Charly :o)
Auch Mabel hat schon erste Fotos aus ihrem neuen Zuhause geschickt :o)
vorherige News… aktuelle News… Mittwoch, 10. Oktober 2018
Cookie hatte einen kleinen Rückfall… Er war ziemlich schlapp und hatte schlimmen Durchfall. Um ihn ein wenig mehr päppeln zu können, wurde er kurzfristig in dem Raum neben dem OP untergebracht. Seine Blutwerte sind zum Glück einigermaßen ok und die Aufmerksamkeit und Ansprache tut ihm sichtlich gut. https://youtu.be/GO96zHzcxpU https://youtu.be/XMMjyO3jduk
Zu Zoe und Barry würde der kleine Cookie noch richtig gut passen. Allerdings muss sich sein Gesundheitszustand noch ein klein wenig stabilisieren, damit er fliegen kann!
Timmy (ehemals Circo) genießt gemeinsam mit seiner Freundin Nikita und seiner neuen Familie das schöne Herbstwetter an der See :o)
Donnerstag, 11. Oktober 2018
Die kleine Kitty war noch einmal beim Tierarzt. Ihre Wunde ist sehr gut verheilt. Die Fäden sind raus und die kleine Maus ist ein richtiger kleiner tapferer Sonnenschein :o)
Probleme mit den Augen hat auch dieser Straßenkater. Er ist leider ziemlich scheu und mag sich nicht anfassen lassen. Aber so kann man ihn nicht rumlaufen lassen.
Andrea hat mit Carol gesprochen und gemeinsam haben sie ihn eingefangen, damit er behandelt werden kann, denn so würde er sicher nicht mehr lange überleben. Wie es dazu gekommen ist, dass er ein Auge verloren hat, wissen wir nicht. Aber gerade bei Katern gehen Revierkämpfe selten unblutig aus… ein Grund mehr, die Straßenkatzen alle zu kastrieren!
Damit immer mehr Kolonien registriert, eingefangen, kastriert und wieder freigelassen werden können, hat Andrea gemeinsam mit Kollegen von Fauda in Santa Lucia einen Vortrag über die Wichtigkeit der Kastrationen gehalten und gleichzeitig wurde gezeigt, wie man mit den Fallen am besten umgeht.
Auch Sol, die jetzt Luna heißt, wurde ziemlich schwer verletzt in der Auffangstation. Auch in Deutschland musste sie noch einige Male zum Tierarzt, aber ihr Frauchen hat sie aufopferungsvoll gesund gepflegt und jetzt sind kaum noch Narben zu sehen. Dank ihrer neuen Familie kann sie ihr  Leben jetzt voll und ganz genießen :o)  Ganz lieben Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es Sol/Luna – aber auch allen anderen Fellnasen – jetzt so gut gehen kann! Mehr Fotos von Luna unter den Happy Dogs.
Freitag, 12. Oktober 2018
Popeye, der einäugige Straßenkater, war zur Behandlung in der Uniklinik. Die Transportbox war ihm zwar nicht ganz geheuer, aber da musste der arme Kerl nun durch. Das Auge muss dringend operiert werden, aber sein Allgemeinzustand lässt zur Zeit keine Narkose zu. Zum Glück haben wir Ana, die jetzt auch Popeye aufnimmt und erstmal ein paar Tage aufpäppelt, damit er dann weiter behandelt werden kann. Für die Unterbringungs- und Tierarztkosten suchen wir jetzt auch für Popeye Paten.
Die nächsten Pakete machen sich auf den Weg nach Gran Canaria. Damit alles rein passt und das Gurtmass nicht überschritten wird, wurde diesmal mit vereinten Kräften gearbeitet :o)
Während Ewok in seiner Ausbildung zum Therapiehund allen ganz viel Freude macht, hat Cleo schon einen festen Arbeitsplatz als Therapeutin :o)
Tolle Happy-End-Bilder gibt es auch wieder von Biska - zu finden unter den Happy Dogs ;o)
Und Jule (Havanna) und Evi haben ein kleines Video geschickt. Evi ist ein richtiger Flummi, wenn´s ums Essen geht :o) https://youtu.be/lHHYSx3znHA
Samstag, 13. Oktober 2018
Der Arycan-Kalender für 2019 ist fertig :o) Herzlichen Dank an alle, die mit ihren tollen Fotos zum Gelingen beigetragen haben! Mit dem Erlös aus dem Kalender- verkauf hoffen wir unser „Tierarztkosten-Konto“ wieder ein wenig auffüllen zu können. Die Behandlungskosten von Chloe und Zoe haben trotz einiger großzügiger Spenden doch ein kleines Loch ins Budget gerissen… (an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Ute, Ilone, Imke, Bea, Maria und Ina) und der nächste Notfall ist schon da…
Ein Oberschmuser, der mit ganz schlimmen Ohren in der Albergue sitzt. Gerade die weißen Katzen haben unter der Sonne auf der Insel ziemlich zu leiden…
Der Kalender hat DinA4-Format und kostet 10€ / Stück zzgl. Porto (in Deutschland meist 1,45€). Bestellungen nimmt Elke unter elke.faehrmann (at) gmx.de immer noch gerne entgegen!
Und last but not least noch ein lieber Gruß von Lotta. Die süße Maus findet immer wieder tolle neue Freunde :o)
Sonntag, 14. Oktober 2018
Heute darf der kleine Emil die Insel verlassen. Eigentlich war sein Ticket für Cookie reserviert, der sich aber erst noch ein bisschen erholen muss, ehe wir ihm den Flug zumuten wollen. Deswegen nimmt Emil jetzt erst einmal seinen Platz im Flugzeug und auch auf der Pflegestelle ein :o) Und er freut sich schon wie Bolle ;o) https://youtu.be/veyA_Daa26Y
Warum sich nicht die richtigen Leute für Zoe finden, ist uns wirklich unbegreiflich.
Aber zum Glück finden sich auf der Insel immer wieder jede Menge Menschen, die eine Fellnase adoptieren und die dann – nachdem sie kastriert wurden – die Auffangstation wieder verlassen können.
Liebe Grüße kommen heute von Irlanda & Co., die den Herbst auf Gran Canaria genießen!