News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Zu den vorherigen News… Sonntag, 15. Jan. 2017
Von gestern müssen wir noch ein Video von Faycan & Hazima nachreichen - beim Update der Seite wurde es irgendwie „vertschluckt“:  https://www.youtube.com/watch?v=DGmoL9z-ffs&feature=em-upload_owner
Syra ist schwer beschäftigt – jede Menge Patienten warten darauf von ihr behandelt zu werden :o)
Auch heute gibt´s wieder Schnee-Bilder. Auch Laika (Dunka) und Tiffy + Maika genießen den Winter in Deutschland. Adam genießt sein Leben in Deutschland auch. Er kann sich zwischen Sofa und Bett nicht so richtig entscheiden :o) Mehr unter den Happy Dogs oder einfach auf die Fotos klicken!
Cleo konnte nicht in ihrem Zuhause in der Schweiz bleiben. Bei Gabi hat sie sich zwar immer toll mit den anderen Hunden verstanden, aber in ihrem neuen Zuhause stimmte wohl die Chemie mit den anderen Hunden nicht so richtig. Unter anderem mit dem alten Corral, den sie ziemlich genervt hat :o( Gemeinsam mit ihrem Frauchen haben wir entschieden, dass es besser ist, wenn Cleo das Rudel wieder verlässt – Corral hat ja auch die älteren „Rechte“. Cleo ist nun bei Gertrud in Gießen zu Gast und macht sich von da erneut auf die Suche nach einem Zuhause. Auf dem Weg von Bellinzona nach Gießen hat sie bei Manuela und Eva in der Schweiz Station gemacht und auch dort gleich alle mit ihrem freundlichen Wesen bezaubert.
Sie ist eine völlig unkomplizierte kleine Omi, die gern Auto fährt und auch mit Manu´s Chica kein Problem hatte – noch nicht mal beim gemeinsamen Mittags- Snack :o)
Aber Cleo ist wahrscheinlich wirklich kein Hund, der unbedingt Gesellschaft von Artgenossen braucht. Die meisten von ihnen ignoriert sie einfach – nur wenn ihr einer näher kommt als es ihr gefällt, zeigt sie das auch schon mal durch knurren. Das wiederum finden manche anderen Hunde nicht so klasse…  bei Gertrud zeigt sie sich sehr verschmust und ist für ihr Alter noch ziemlich agil.
Wir suchen nun für die kleine Omi ganz schnell ein neues Zuhause. Cleo ist ca.10 Jahre alt, natürlich kastriert, geimpft und gechipt und wartet bei Gertrud in Gießen auf neue Menschen!
Herzlichen Dank an Wolfgang, Eva, Gertrud, Manu und alle anderen, die daran beteiligt waren, dass Cleo aus der Schweiz nach Gießen kommen konnte! Ihr seid echt super!!!!
Wer auf der Suche nach einer großen Hündin ist, für den gibt´s Fotos aus Zwinger 6 auf der Vermittlungs-Seite: http://www.arycan-hunde.de/hunde1/zwinger-4/
Montag, 16. Jan. 2017
Das ist die kleine Cita.
Cita hat ein ganz trauriges Schicksal erleiden müssen. Sie wurde hochschwanger in die Auffangstation gebracht und musste ihre Babies in einem Zwinger gebähren. Leider hatten die anderen Hunde in diesem Zwinger kein Erbarmen und haben alle ihre Welpen getötet. Beim Versuch sie zu verteidigen wurde sie ganz übel gebissen. Zum Glück hat man sie gefunden und behandelt. Physisch sind ihre Wunden mittlerweile verheilt, aber sie muss trotzdem weiter in der Krankenstation ausharren, da sie immer wieder versucht aus dem Zwinger rauszukommen – und es auch schon geschafft hat… aber nach diesen Erfahrungen ist es ja auch kein Wunder, dass sie nicht mit anderen Hunden im Zwinger sein möchte. Sie ist bereits kastriert und negativ getestet und macht sich jetzt bald auf die Suche nach ihren Menschen! Cita braucht ganz schnell ein Zuhause in dem sie verwöhnt wird und dieses Trauma vergessen kann.
Alci, unsere Nr. 11, ist schon länger auf der Suche. So lange, dass er schon wieder zum Friseur muss :o
Und auch Valetina ist so eine knuffige Hundedame mit Wuschelfell, die eigentlich auf ein Sofa gehört, wo sie liebevoll gebürstet wird, als hinter Gitter. Aber irgendwann muss sich ja jemand in sie verlieben…
Robby´s neues Rudel ist ganz verliebt in ihn – aber zum Friseur muss er trotzdem… oder deswegen??? Der „Kurzhaarschnitt“ steht ihm auf jeden Fall ganz ausgezeichnet!
Maja hat gut lachen – sie hat ihre letzte Spritze gegen die Filaria bekommen und wenn sie dann bald „gesundgeschrieben“ ist, steht einer Ausreise nach Deutschland nichts mehr entgegen.
Dienstag, 17. Jan. 2017
Valery war zur Abschlußuntersuchung in der Uniklinik. Ihre Werte sind super und sie ist jetzt offiziell von Elena als geheilt entlassen! Ihr „Rudel“ ist sichtlich froh darüber :o)
Froh ist auch diese Labbi-Hündin. Sie hat einen „Ausflug“ gemacht und wurde von den Hundefängern aufgegriffen. Aber Frauchen wurde gefunden und konnte sie wieder abholen – beim Wiedersehen waren beide mehr als glücklich!
Carlos liebt sein Frauchen mindestens genauso… https://www.youtube.com/ watch?v=_ebYUnRZb-A
Upsi ist zurück bei Inge. Die kleine Maus wird aber sicher bald wieder ein Zuhause finden!
Naima, die jetzt Amy heißt, hat liebe Grüße geschickt :o)
Cleo kommt langsam bei Gertrud an. Sie ist noch ein wenig durch den Wind, aber nicht mehr so gestresst… mit den anderen Hunden bei Gertrud hat sie keine Probleme mehr, im Gegenteil sie sucht mittlerweile deren Nähe… Gertrud kriegt das schon hin und macht aus der Maus wieder eine fröhliche Omi – sie darf dort jetzt erst einmal wieder zur Ruhe kommen und Vertrauen gewinnen :o) https://youtu.be/mL5V5Ov9woE
Mittwoch, 18. Jan. 2017
Heute gibt´s schwarz-weiße News :o) Romi darf ja bald schon zu ihrer Familie nach Deutschland fliegen – bis dahin macht sie das Beste aus dem Leben auf der Insel.
Auch Mancha läßt sich von den Gitterstäben die Freude am Leben nicht verderben.
Im Gegenteil, sie genießt es (fast) immer genug Freunde zum Toben um sich zu haben ;o)
Und Mary, die dritte schwarz-weiße Maus, lernt langsam aber sicher, dass Menschen gar nicht so schlimm sind. Andrea wird schon ganz neugierig beobachtet :o)
So ein Glück, dass Andrea die kleine verwechselt hat – sie taut wirklich langsam auf und mit den anderen Hunden hat sie in „unserem“ Zwinger auch überhaupt keine Probleme! Sind aber auch alle sehr nette „Zwerge“ :o))) https://youtu.be/A9zA00Zm84M https://youtu.be/lw3N71zPAow Neu ist allerdings diese braune Hündin – Andrea hat noch keine Ahnung, wie sie in den Zwinger gekommen ist, aber wahrscheinlich hat sich einer der freiwilligen Helfer in sie verliebt und wollte sie ganz schnell in Sicherheit bringen… und sie wissen ja, dass Andrea schlecht nein sagen kann :o)
Sie wird bald gecheckt und macht sich dann als „Nummer 21“ auf die Suche nach einem Zuhause! Zwerge und Welpen sind in der Auffangstation ja nie gut aufgehoben. Ganz schlimm trifft es aber noch die Zwerge mit Welpen (Cita´s Schicksal ist ja so ein Beispiel). Diese Mami hat Glück – sie darf samt ihrem Nachwuchs bei Gabi einziehen und dort auf ein (oder mehrere) Zuhause für sich und ihre Babies warten!
… und weil Gabi nicht weggucken und schon gar nicht nein sagen kann, darf auch der „Nachbar-Zwerg“ mit :o)
Weg gucken ist so ein Thema… es ist auch für Andrea immer wieder schlimm, wenn die Hunde eingeliefert werden… Das sind einige von denen, die gestern gebracht wurden – einer netter als der andere… aber man kann leider leider leider nicht allen helfen :o(
Zumindest konnte Andrea dem armen Schäfi-Rüden ein paar Leckerlies und Futter geben – seine letzte Mahlzeit war bestimmt schon länger her… und sein Gesundheitszustand scheint allgemein auch ziemlich schlecht zu sein.  Aber was sollen wir mehr tun? Ein Zuhause für Schäferhunde zu finden scheint fast unmöglich.  Gringo wartet auch schon so lange… und er ist jung und gesund :o(
Andrea hat zwischendurch auch noch weitere „Zwingerfotos“ gemacht. Ihr findet sie auf unserer Vermittlungsseite und auf Facebook!
Donnerstag, 19. Jan. 2017
Die Vorbereitungen für die kommenden Flüge sind in vollem Gange. Viel Bürokram für Andrea mit den ganzen Traces-Unterlagen. Aber schön, wenn wieder ein paar Fellnasen die Insel verlassen können. Neben Dora, Dia und Reina darf Cita, die kleine Maus, die so schlimmes hinter sich hat, Anfang Februar fliegen :o) „Nebenbei“ hat Andrea bemerkt, dass Faycan doch recht stark hustet. Um sicher zu gehen, dass es nicht ernstes ist, hat sie für ihn einen Termin in der Uniklinik gemacht! Seine Bronchien sind ziemlich verschleimt und er bekommt jetzt erst einmal Antibiotika.
Aber es gibt auch gute Nachrichten von unseren beiden Riesen:
Beide sind Filaria-negativ :o))))) 
Die Herzwürmer los werden wollen auch Kiva und Eva. Deswegen haben sie Faycan zur Uniklinik begleitet und sich dort ihre erste Immiticide-Spritze abgeholt!
Die kleine Mami war noch zur Untersuchung bei den Tierärzten der Albergue Insular bevor sie dann auch zu Gabi durfte, wo alle Zwerge gut angekommen sind! https://youtu.be/YOjjStmlbng
Maja war auch beim Doc – bei Syra hat sie es sich einfach mal so richtig gemütlich gemacht :o)
Und Sachspenden haben uns auch wieder erreicht. Moni und ihre Kollegen und Patienten aus der Praxis http://www.geshundheit.de/ haben wir kräftig für unsere Fellnasen gesammelt. Herzlichen Dank dafür!  Laura hat diesmal die „Paketkontrolle“ übernommen :o)
Freitag, 20. Jan. 2017
Gestern war ein anstrengender Tag für alle Beteiligten – aber besonders für Gabi und Andrea! Gleich fünf Fellnasen hatten Tierarzttermine.   Finn war zur Nachuntersuchung in der Uniklinik – alles gut verheilt, ihm geht super, nur während der Warterei war ihm bisschen langweilig!
Myley war bei Enrique ebenfalls zur Nachkontrolle. Er ist super zufrieden mit dem Ergebnis der Operation. Die kleine Maus muss vorher schlimme Schmerzen gehabt haben und jetzt geht es ihr sichtlich besser!
Enrique ist wirklich ein Schatz. Dass ihm die Tiere so sehr am Herzen liegen, ist nicht zu übersehen! Und weil er für sein großartiges Engagement auch mal ein Dankeschön verdient hat, hat Gabi ihm einen Kuchen gebacken :o)
Gemeinsam mit Myley war Hope in der Uniklinik. Wer regelmäßig mitliest, erinnert sich vielleicht noch an sie? Die Bulldoggen-Maus ist von Syra kastriert wurden und ihr war aufgefallen, dass sie hustet und auch Gries im Urin hatte. Gabi hat sich verliebt und die kleine adoptiert, um für sie ein neues Zuhause zu suchen. Gabi hilft uns so sehr, da unterstützen wir sie im Gegenzug gerne ein wenig bei den Tierarztkosten für Hope. Auf dem Röntgenbild ist nichts an der Lunge zu sehen, jetzt muss weiter untersucht werden, warum sie so hustet…
Der vierte Patient in der Uniklinik war Yeti, der seine letzte Immiticide-Spritze bekommen hat. Leider gibt´s von ihm diesmal keine Fotos. Die letzte die gestern zur Behandlung beim Tierarzt erscheinen musste, war Rubia :o) Nach ihren Kastrationspatienten hat Syra der kleinen Maus noch die Zähne saniert.
Auch sie hat alles gut überstanden und hat jetzt wieder ein strahlend weißes Lächeln :o)
Allerdings war mit dem Tierarzt-Marathon gestern für Gabi noch nicht Feierabend. Die beiden Riesen durften umziehen :o)
Und weil Faycan mit seinem Häufchen nicht warten konnte bis er aus Gabi´s Auto raus war, war für die beiden großen auf der Finca erst noch mal baden angesagt :o)  Die beiden so glücklich zu sehen läßt einem wirklich das Herz übergehen. DANKE, Gabi, dass sie bei Euch sein dürfen!
Diese Bilder würden bestimmt auch den ehemaligen Besitzer der beiden freuen. Andrea hat mit ihm telefonieren können. Er ist froh, dass sich so gut um die beiden gekümmert wird. Er hat einfach keine andere Lösung gesehen… Und wir wissen jetzt auch, dass das Neufundländermädchen auf den Namen Xena hört und nicht auf den, der im Pass steht :o) Gabi beherbergt aber nicht nur Arycan-Fellnasen, sie hat auch noch einige andere Schützlinge (wie auch Hope), die sie selbst gern vermitteln würde. Damit die Chancen „gefunden“ zu werden auch für Gabi´s Hunde größer werden, werden wir sie nach und nach auch auf unserer HP vorstellen. Bilder gibt´s aber auch jetzt schon auf der Hundeseite zu finden: http://www.arycan-hunde.de/hunde1/gabi-s-hunde/
Samstag, 21. Jan. 2017
Gute Neuigkeiten gibt es von dem alten Schäferrüden, der Anfang der Woche eingeliefert wurde. Er hatte einen Chip und sein Besitzer hat den armen Kerl wieder abgeholt. Er war wohl schon seit einiger Zeit allein unterwegs und wird jetzt hoffentlich zuhause wieder aufgepäppelt .
Hoffentlich hat der ein oder andere der Neuzugänge von gestern auch Glück? Diesmal waren wieder ein paar ganz arme Tiere dabei. Die Fotos sind schon schlimm anzusehen… kaum vorstellbar, wie es sein muss, tagtäglich unmittelbar mit solchen Situationen konfrontiert zu werden :o( Die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer der Albergue Insular verdienen echt Hochachtung.
Wenigstens können sie sich jetzt zumindest satt fressen, haben Wasser zur Verfügung und müssen nicht mehr verletzt durch die Strassen irren…  Jeden Tag kommen neue Hunde an – damit das irgendwann ein Ende hat, hilft langfristig nur kastrieren! Kurzfristig hilft den Fellnasen natürlich ein neues Zuhause… wer´s noch nicht gesehen hat – Andrea hat auch wieder „Zwingerfotos“ gemacht. Alle sechs der großen Zwinger sind jetzt online…   Vielleicht hat ja noch jemand ein Körbchen frei? Oder einen Platz auf dem Sofa? Oder auch einfach einen Teppich?  Da passen dann auch locker zwei drauf :o) Wie bei Chanel und Dior, die beiden sind einfach ein Dream-Team!
Mehr Fotos unter den Happy Dogs :o)
Ein Körbchen braucht auch Nenita wirklich ganz dringend. Nicht nur weil die Pensionskosten gezahlt werden müssen, nein sie braucht einfach auch Zuwendung und Liebe…Sie genießt die Gesellschaft von Menschen sehr und ist jedesmal traurig, wenn sie wieder allein im Gehege zurückbleibt…
Zum Aufheitern einmal Lebensfreude pur: Gabi hat ein Video von Finn gedreht – auch beim Laufen ist ihm nichts mehr von seiner Verletzung anzusehen :o) https://youtu.be/fsWQ4JbSJ7Q Und ein Schmusefoto von den Riesen gibt es auch noch :o)