News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Donnerstag, 29. November 2018 Freitag, 30. November 2018 vorherige News… aktuelle News…
JHeute gibt es wieder jede Menge Happy-End-Bilder :o) Einmal Sacha, die sich in ihrem neuen Rudel nicht Pudel- sondern Schäfi-wohl fühlt…
Von Suena, die zwar noch ein wenig skeptisch ist (das neue Körbchen ist ihr noch nicht ganz geheuer…), aber ihrem Frauchen schon auf Schritt und Tritt folgt…
Und von Jule (Havanna), die jede Menge Blödsinn im Kopf hat. Ihr „Schwester“ Evi kann da manchmal nur noch mit dem Kopf schütteln ;o)))
Andrea war auf La Palma und hat sich dort mit Tierschutzkollegen getroffen. Auch wenn es immer jede Menge Aufwand ist von Insel zu Insel zu „hoppen“, macht die Kooperation auch inselübergreifenden jede Menge Sinn! Denn gemeinsam kann noch mehr Druck auf das Gobierno Canarias, das für alle Insel in etwa vergleichbar zu Deutschland die „Landes- regierung“ darstellt, ausgeübt werden. Derzeit gibt es wieder jede Menge Diskussionen um den Gesetzentwurf und dessen zeitnahe Verabschiedung. In den Medien gibt es verschiedenste Berichte zu allen möglichen Themen. Allein daran sieht man, dass die Arbeit sich lohnt und die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein der Menschen für die Problematik gestärkt werden.
Der Bericht über die Kastrationsprojekt in Santa Brigida ist online :o) http://www.arycan.de/santa_brigida_2.htm
Und das Happy-End-Foto vom glücklichen Olli mit seiner Herzdame möchten wir Euch auch nicht vorenthalten. Er muss sie aber teilen – Barry ist genauso verliebt in Zoe :o)
Falls noch jemand Aufkleber oder Kalender möchte – es sind noch einige da! Bitte einfach kurz melden!
Die kleine Maus mit der Andrea in der Uniklinik war, hat natürlich keine anderen Interessenten gefunden.
Wie sie ihr Auge verloren hat, kann immer noch niemand sagen. Es ist aber sicher, dass sie operiert werden muss. Aber dafür muss erst einmal die üble Entzündung, die durch die – wie auch immer – Entfernung/Verletzung des Auges entstanden ist, bekämpft werden. In der Auffangstation können Augentropfen und andere Medikationen nicht gut gewähr- leistet werden. Aber zum Glück hat Ana noch einen Platz frei und Andrea konnte die kleine Yacky bei ihr unterbringen. Und wie immer berechnet Ana uns nur den Selbstkostenpreis (3,00€/Tag). Dafür ganz lieben Dank! Um Unterbringung und Behandlung finanzieren zu können, wäre es toll, wenn wir für Yacky Paten finden würden. So eine Patenschaft ist doch auch ein tolles Weihnachtsgeschenk???!!! Yacky ist jedenfalls mehr als froh jetzt bei Ana zu sein :o)