News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Montag, 29. Januar 2018 Dienstag, 30. Januar 2018
In den letzten Tagen war man auf Gran Canaria fleißig :o)  Jede Menge Sachspenden wurden ausgepackt!
Aber keine Sorge – Nachschub ist schon in Sicht. In Neuwied standen wieder jede Menge Kartons für uns bereit :o) HERZLICHEN DANK!
Linda genießt lieber ihr neuen Leben… spazierengehen, schmusen und in einem weichen Körbchen schlafen :o)
Weniger gute Nachrichten gibt es leider von Faycan. Der arme Kerl verträgt leider seine Schmerzmittel nicht richtig und reagiert wieder mit Durchfall. Und ohne macht ihm das nasskalte Wetter in Deutschland bei seiner Arthrose echt zu schaffen. Als ob das nicht reichen würde, ist der Tumor, den er schon einige Zeit im Nacken hat, wieder aufgebrochen :o(  Das „Ding“ rauszuschneiden macht keinen Sinn – zwei unterschiedliche Tierärzte sind da derselben Meinung. Um ihn vollständig zu entfernen, müsste großflächig „drumherum“ geschnitten werden – was ein beachtliches Stück Halsmuskulatur bedeuten würde. Das könnte unter Umständen dazu führen, dass er nachher den Kopf nicht mehr so bewegen könnte… oder es könnten auch Nerven verletzt werden… ein Risiko, dass niemand eingehen möchte! Zumal auch eine Narkose in seinem Alter nicht ungefährlich ist!
Dorothea tut in enger Absprache mit dem Tierarzt alles um dem Ding ein wenig „Einhalt“ zu bieten. Er kann aber ein paar gedrückte Daumen brauchen, dass der Tumor nicht schnell wächst – und das bald das Wetter besser wird, damit seine Knochen wieder besser mitmachen!
Die Arycan-Vier- und Zweibeiner gratulieren Andrea ganz herzlich zum runden Geburtstag! Wir wünschen Dir alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Kraft im Kampf für die Tiere. Bleib wie Du bist, wir brauchen Dich!
Geburtstagsgeschenke sind immer toll – Fotos von glücklichen Hunden zum Beispiel :o) Vielleicht habt Ihr noch ein paar Happy-End-Bilder für uns? Dann könnten wir eine Art „Geburtstags-Galerie“ veröffentlichen :o) Ein ganz tolles Geschenk wäre es aber für Andrea ganz bestimmt auch, wenn der Gesetzesentwurf des Gobierno Canarias so umgesetzt würde wie es derzeit geplant ist.
Bei diversen Beratungen und Diskussionsrunden wurden jede Menge Vorschläge gemacht, die dann vom Parlament bei der Ausarbeitung des Gesetzestextes berücksichtigt wurden. In der Hauptsache geht es um den Schutz der Tiere, darum Umweltschäden zu vermeiden, aber auch das Zusammenleben zwischen Menschen und Tieren zu verbessern. Beispielhaft einige Punkte, die wirklich Grund zur Hoffnung machen… - Sämtliche Tierkämpfe sollen verboten werden. - Kastration von allen Tieren, die in öffentlichen und privaten Aufnahmestationen vermittelt werden. - Heimtiere sollen gechipt werden, um sie immer identifizieren zu können. - Das Jagdgesetzt soll geändert werden, dass auch Tiere die zur Jagd „verwendet“ werden, unter dem Schutz dieses Gesetzes stehen. - Langfristig sollen keine Tiere mehr eingeschläfert werden. - Bei Zuwiderhandlung soll es Sanktionen wie Bußgelder geben. Auch wenn natürlich nicht alles davon von heute auf morgen umsetzbar ist, ist es doch schon ein enormer Fortschritt für die Tiere auf den kanarischen Inseln. Drücken wir die Daumen, dass die Hoffnungen, die mit diesem Gesetz verbunden sind, nicht enttäuscht werden!
Mittwoch, 31. Januar 2018
Wieder gibt es traurige Nachrichten. Cora, die noch letztes Jahr auf dem Sommerfest so fröhlich alles kontrolliert hat, ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Mit neun Jahren ist sie nach Deutschland gekommen und hatte hier über vier tolle, glückliche Jahre bevor ihr Frauchen ihr nur noch einen Dienst erweisen konnte… sie von ihren Schmerzen zu erlösen. Gemeinsam mit Cody und ihrem Rudel werden wir sie nicht vergessen…
Alesso war auch beim Sommerfest. Er war wohl der größte Schmuser, den die Arycan- Gemeinschaft gesehen und erlebt hat. Völlig unerwartet hat auch er gestern den Weg über die Regenbogenbrücke antreten müssen. Erst vor 14 Monaten konnte Clarissa ihn in Wien ins Auto Richtung Saarland schicken… wir hätten ihm noch so viele schöne Jahre bei seinem Rudel gegönnt. Jetzt bleibt uns nur noch, ihn gemeinsam mit seiner Familie nicht zu vergessen :-(
„Geliebte Hunde sterben nicht. Sie legen sich zur Ruhe und schlafen in unseren Herzen“
Leider reißen die schlechten Nachrichten nicht ab – und auf der anderen Seite des Regenbogens wird es wohl leider ziemlich voll werden.  Dem Tumor von Faycan war nicht mehr Herr zu werden. Er ist rasant gewachsen und fing wahnsinnig zu bluten an – und verursachte ihm jetzt auch große Schmerzen. Der Tierarzt meinte leider, dass man auch dem großen alten Teddybär nur noch einen Gefallen tun konnte – ihn von den Schmerzen erlösen… Als Trost bleibt, dass er die letzten Wochen bei seiner Freundin Xena verbringen durfte und noch einmal erfahren konnte, wie es ist ein tolles Zuhause zu haben und geliebt zu werden.  Mach´s gut, Großer… wir werden auch Dich nie vergessen :o(
Zu den vorherigen News…