News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Afrika
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Afrika wurde in der Auffangstation von ihrem Besitzer abgegeben. Sofort war klar, dass sie ein massives Problem mit ihren Augen hat.
Natürlich hätte man ihre Rolllider auf Gran Canaria in der Uniklinik operieren können (dass wäre pro Auge ca. 50-100€ günstiger gewesen), aber die Nachsorge hätte große Probleme bereitet. Nach der Operation musste sie mehrere Tage lang alle vier Stunden Tropfen in die Augen bekommen. Allein das wäre in der Auffangstation schon nicht machbar gewesen. Aber viel größere Sorgen haben Andrea die Bakterien und Keime bereitet. In der Krankenstation sind ja Hunde mit allen möglichen Erkrankungen untergebracht – da hätte sich schnell irgendetwas in die Wunde setzen können… und an den Augen kann so etwas fatal enden :o( Auch ist es natürlich viel besser, wenn sie ständig unter Beobachtung ist, damit sie sich nicht an den Augen kratzt oder ähnliches. Zum Glück konnten wir eine Pflegestelle in Deutschland finden, die sich um die tolle Maus gekümmert hat.
Am 11.09.2017 wurde sie operiert – schon einige Tage später konnte sie viel besser sehen.
Die OP-Kosten beliefen sich auf 697,99 €. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass Afrika schmerzfrei in die Zukunft blicken kann!