News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Infos rund um Arycan und den Förderverein
Zu den vorherigen News… Samstag, 22. Juli 2017 Es gibt schon jede Menge Anmeldung für unser Sommerfest – aber ein bisschen Platz ist noch!  „Die eine“ Daniela (vom Arycan-Memo) ist so lieb und wird beim Sommerfest am 05. August eine Tombola zugunsten der Arycan-Tiere organisieren. Neben vielen  Sachen für die Tiere… … gibt´s auch Christina´s Marmelade, ein paar Fläschchen von ihrem Likör und kanarisches Salz unter den Preisen :o) Daneben gibt´s dann noch ein paar „Arycan-Merchandising-Artikel“… Taschen, Schlüsselbänder, etc… Daneben gibt´s noch jede Menge anderer Preise, die wir gespendet bekommen haben.  Falls aber noch irgendwer Werbegeschenke für unsere Tombola hätte, würden wir uns darüber trotzdem noch sehr freuen! Jedes Los soll nämlich gewinnen :o)  Dann gibt´s noch ein tolles Angebot: Moni Walker, die schon einige der Arycan- Fellnasen physiotherapeutisch behandelt hat, wird auch beim Sommerfest sein.  Neben zwei Gutscheinen für eine physiotherapeutische Behandlung in ihrer Praxis,  die sie für die Tombola gespendet hat, hat Moni sich angeboten, beim Sommerfest  kurze „Check-Ups“ für die Hunde anzubieten. Für 10 €, die in die Arycan- Spendenkasse fließen, nimmt Moni sich ca. 10 Minuten Zeit und untersucht die  Hunde in Bezug auf eventuell vorhandene physiotherapeutische Probleme.  Wer daran Interesse hat, meldet sich vielleicht schon vorher kurz bei Moni, damit es  auf dem Sommerfest nicht zu langen Wartezeiten kommt :o) Moni ist unter  info (at) vierbeinigvital.de zu erreichen. Wer sich vorher schon ein wenig über sie und ihre Arbeit  informieren möchte, findet unter www.vierbeinigvital.de  jede Menge Infos! Wenn das alles noch nicht lockt - neben Andrea und ihrer Familie werden auch noch zwei ganz spezielle Gäste zugegen sein ;o)  Vielleicht hat ja doch noch der ein oder andere noch Lust vorbei zu schauen? Wir freuen uns auf jeden Fall auf Euch!  Wer nicht vorbeischauen kann, aber trotzdem gerne ein paar Tombola-Lose  erwerben möchte – „die andere“ Daniela (von Lia und Tonio) hat sich bereit erklärt,  für Euch Lose zu kaufen – einfach unter silvester-57 (at) web.de mit ihr Kontakt  aufnehmen :o). Tolle neue Fotos gibt´s von Bruce und von Charly + Kiva bei den Happy Dogs :o) Sonntag, 23. Juli 2017
Vielleicht habt Ihr es schon erraten? Wer unsere VIPs beim Sommerfest sind? Na klar, war ja auch gar nicht so schwer :o))))
Syra und Oihane werden einen Kurztrip nach Deutschland machen um beim Sommerfest in Köln dabei sein zu können. Dank großzügiger Sponsoren und einem allseits bekannten „Billigflieger“ ist das möglich – ganz herzlichen Dank für die Finanzierung der Flugtickets der beiden!
Aber bevor es abgeht nach Deutschland, ist noch eine Menge Arbeit angesagt. Hier die Patienten der letzten Woche :o)
Dem kleinen Wuschel geht es schon viel besser – so ein paar Schmuseeinheiten wirken Wunder :o)
Genau wie bei Carmelo, dessen Filaria-Behandlung ja abgebrochen werden musste. Er war noch einmal zur Nachuntersuchung. Ihm geht´s super in seinem neuen Zuhause und die Tierärzte waren auch sehr zufrieden!
Montag, 24. Juli 2017
Am Samstag hat die Jahreshauptversammlung des Fördervereins stattgefunden. Herzlichen Dank an alle Mitglieder, die teilgenommen haben! Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Die Glückwünsche an die 1. Vorsitzende hat diesmal Jana übernommen :o) Daneben haben wir den Termin genutzt, die Tombola für´s Sommerfest vorzubereiten. Knapp 350 Preise wurden mit entsprechenden Nummern beklebt - Ihr dürft also wirklich gespannt sein :o)
Und ein paar Kartons mit Boxen und Sachspenden für die Insel stehen auch schon zum Versand bereit. Vielleicht kommen ja nach dem Sommerfest noch ein paar Kartons dazu? Sachspenden können auf jeden Fall gerne mitgebracht werden!
Martina schickt noch einmal liebe Grüße von der Insel :o)
Aber nicht nur Martina genießt „Sonne, Strand und Meer“ – Flora macht mit ihrem Rudel Urlaub in Kroatien und lässt sich dort die Sonne auf den Bauch scheinen :o)
Romy bevorzugt da lieber eine gemütliche Fahrt mit ihrem besten Freund!
Und zum Schluss die tolle Nachricht, dass Aura ein Zuhause gefunden hat :o)
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Dienstag, 25. Juli 2017
Zebo und Mella hatten am Wochenende einen anstrengenden Termin – sie konnten jede Menge Hundefreunde (wieder-)treffen. Danach waren sie völlig platt :o)
Peanut hat nochmal einen lieben Gruß aus ihrem neuen Zuhause geschickt!
Syra macht derzeit neben ihrem „normalen“ Job auch noch die „Vertretung“ von Andrea – zwischendurch macht sie ganz schnell die Fotos von den Neuzugängen, damit May sie schnell auf Facebook vorstellen kann.
Hoffentlich sieht sie ganz viele von ihnen bald auf dem OP-Tisch wieder – denn alle vermittelten Tiere werden ja zum Glück kastriert :o)
Und dann gibt´s heute auch noch Happy End-Fotos von der Insel. Valery hat sich gemeldet – sieht sie nicht toll aus? Die Süße kann ja richtig lachen – einfach nur schön, sie so zu sehen!
Aber sie ist nicht die Einzige, die auf Gran Canaria ein tolles Zuhause gefunden hat. Auch Clari, die jetzt Emmi heißt, wohnt die meiste Zeit auf der Insel, aber sie kommt auch schon mal mit nach Deutschland. Wo sie gerade ist, ist ihr ziemlich egal – Hauptsache, sie wird verwöhnt .o)
Verwöhnt wird auch Toby. Der kleine Mann hat auch ein richtig schönes Zuhause gefunden und macht sich als „Krankenpfleger“ für sein Frauchen nützlich :o)
Herzlichen Dank für die vielen tollen Fotos, die wir immer wieder bekommen!
Mittwoch, 26. Juli 2017
Die Decken-Auktion für Elias war ein voller Erfolg. 550,00 € sind zusammen- gekommen :o)
Ganz herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben. Damit können voraussichtlich seine OP-Kosten gedeckt werden! Aber das ist nicht alles an guten Nachrichten über den kleinen Mann :o) Er ist ja nicht wirklich krank und Schmerzen hat er auch keine – die Krankenstation in der Albergue ist deswegen überhaupt nicht der richtige Ort für ihn. Mit seinem Handicap ist er aber auch in den Zwingern nicht unbedingt gut aufgehoben – die Hunde sind dort zu lange alleine, ohne dass jemand bemerken würde, wenn er dort wegen seiner Behinderung Probleme bekäme. In der Auffangstation gibt es aber leider keine anderen Alternativen. Aber Elias hat Glück :o) Sylvia, eine Tierschützerin, die im Süden eine Hundepension betreibt und auch immer mal wieder Notfälle aufnimmt (zuletzt hat sie sich auch um die Podenca mit dem gebrochenen Bein gekümmert, die in der Uniklinik operiert wurde) wird ihm einen Platz freimachen, wo er sich erstmal von seinem Aufenthalt in der Auffangstation erholen kann, bevor er dann in ca. zwei Wochen einen Termin zur Untersuchung zu Oliver in der Uniklinik bekommt. Wir sind wirklich glücklich, dass die Tierschutzarbeit auf der Insel mittlerweile wirklich auch „organisationsübergreifend“ so gut funktioniert. Und selbstverständlich werden wir Sylvia und Elias so gut es eben geht unterstützen!
Auch Lucky würde so gern die Auffang- station wieder verlassen…
So viele Tiere warten darauf, dass ihnen geholfen wird… leider viel zu viele :o(   Man kann nicht alle retten… leider – und das „Auswählen“ fällt immer schwer, zu viele werden jeden Tag eingeliefert, zu viele immer noch ausgesetzt :o(
Das hier sind einige der „Einlieferungen“ von gestern…
Aber es gibt ja zum Glück wirklich eine positive Entwicklung! Immer mehr Tiere werden adoptiert! Trotzdem sind es natürlich meistens die netten, hübschen, gesunden Hunde, die schnell ein Zuhause finden. Die unauffälligen, die schwarzen, die großen haben es oft sehr viel schwerer… und unmöglich wird eine Vermittlung auf der Insel oft auch, wenn das Tier krank ist! Circo und Evi zum Beispiel hätten mit ihrer Filaria-Infektion auf der Insel kaum eine Chance. Bei Circo kommt noch dazu, dass er ursprünglich vom Festland kommt, was das Risiko auf weitere Mittelmeerkrankheiten ja auch noch ein wenig erhöht. Vielleicht bleibt ja von den Spenden für Elias ein bisschen was über, was wir für die Filaria-Behandlung brauchen können – im Moment ist es wirklich mal wieder „eng“ was die Finanzierung von Immiticide und Co. angeht. Dass wir so viele Hunde mit Filaria in der Vermittlung haben, liegt aber nicht etwa daran, dass die Infektionsrate mit Herzwürmer auf der Insel allgemein so hoch ist – es liegt im Wesentlichen daran, dass Andrea die Hunde nimmt, die andere nicht unbedingt haben wollen… mal schwarze, mal alte – und immer wieder auch Filaria- positiv getestete Hunde. Viele schrecken die sogenannten Mittelmeerkrankheiten immer noch ab – aber sie sind wirklich gut behandel- und auch heilbar. Fast alle MMKs sind vollständig ausheilbar – lediglich Leishmaniose ist unheilbar, aber auf Gran Canaria sehr sehr selten. Die Mücken, die Leishmaniose übertragen, kommen auf der Insel nicht vor. Trotzdem ist es natürlich nicht völlig unmöglich… ein Hund, der einmal auf dem Festland war (wie Circo) kann z. B. durchaus infiziert sein… Die Tiere in der Auffangstation können leider nicht alle auf sämtliche Mittelmeerkrankheiten getestet werden. Dazu fehlt nicht nur das Personal, sondern in der Hauptsache auch die finanziellen Möglichkeiten. Dazu kommt, dass ein negativer Test bei fehlender Prophylaxe schon nach ein paar Tagen Makulatur sein kann. Test und Prophylaxe aller Hunde in der Auffangstation ist schlicht unmöglich – denn bei allen Verbesserung vor Ort, ist die Albergue immer noch eine Auffangstation und kein Tierheim. Lediglich Filaria kann und wird bei allen Arycan-Fellnasen getestet – weil Filaria die Krankheit unter den Mittelmeerkrankheiten ist, deren Behandlung am langwierigsten (und leider auch am teuersten) ist… und bei der die Gefahr von Komplikationen durch den Flug erhöht ist! Einen an Filaria erkrankten Hund den Druckunterschieden und dem Stress beim Fliegen auszusetzen, kann unter Umständen böse enden.   Dazu kommt, dass Andrea mit Elena an der Uniklinik eine echte Filaria-Spezialistin an der Hand hat, die sich richtig gut mit den Herzwürmer und ihrer Behandlung auskennt!
Jeder Hund, der von ihr behandelt wurde, bekommt nach Abschluss der Therapie ein Attest, in dem bestätigt wird, dass er „gesund geschrieben“ ist.
Die Filaria-Behandlung beginnt auf der Insel mit einer mehrwöchigen Antibiotika- Gabe, die meist auch andere Parasiten wie Ehrlichien oder Rickettsien abtötet. In seltenen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass auch unsere „Filaria-Hunde“ in Deutschland dann trotzdem einen positiven Antikörper-Titer aufweisen. Generell sind diese Krankheiten jedoch mit Antibiotika gut zu behandeln und auch vollständig heilbar! Unsere Tiere kommen leider (fast) alle direkt aus der Auffangstation nach Deutschland – und deswegen ist es unmöglich, für die Tiere eine „Gesundheits- Garantie“ zu geben :o(   Zu viele Faktoren, die wir nicht beeinflussen können, spielen da eine Rolle. Täglich kommen neue Tiere in die Auffangstation, meist weiß man nichts über ihre Vorgeschichte – ob sie geimpft sind oder vorher Wurmkuren und Anti-Parasitika bekommen haben, ist fraglich… und in den meisten Fällen eher unwahrscheinlich. Die Tiere werden auch kurz vor ihrer Reise noch alle mit einem Spot-on behandelt und sie bekommen auch alle eine Wurmkur – aber sie müssen nur mal schnell auf dem Weg vom Zwinger in die Transportbox einem Neuankömmling „Guten Tag“ sagen wollen und ihm dabei zu nah kommen – Schwups, ein neuer „Mitbewohner“ :o(   Der aber in 99,9% der Fälle dank Flohmittel nicht lange überlebt… aber vielleicht ist auch mal einer zäh?!? Deswegen ist es trotz aller Bemühungen, die Hunde ohne „lästige blinde Passagiere“ nach Deutschland zu schicken, unter Umständen doch einmal möglich, dass sich mal ein Floh oder eine Zecke als „Untermieter“ auf die Reise macht. (Dasselbe Risiko besteht natürlich auch in Deutschland – schon ein kleiner Kontakt mit beispielsweise einem Igel kann dazu führen, dass „hund“ sich einen Floh „einhandelt“…) Eine Garantie kann es – wie nirgendwo - deswegen leider nicht geben! Wir bemühen uns wirklich, die Tiere so gut es eben geht auf ihr neues Leben vorzubereiten – und in den meisten Fällen gibt es auch überhaupt keine Probleme! Aber wir hoffen auf Ihr/Euer Verständnis, sollte es doch einmal zu kleinen Problemen kommen. Es wäre unserer Meinung nach einfach nicht fair, dieses (klitzekleine) Restrisiko zu verschweigen – aber wir bemühen uns, dieses immer weiter zu minimieren!
Hippie und Co. machen sich keine Gedanken um Mittelmeerkrankheiten oder ähnliches, sie genießen einfach den lauen Sommerabend auf Gran Canaria :o) Wir sollten einfach alle jeden Tag genießern, man weiß ja nie, was morgen noch so passiert?!?
Tolle Stimmung gibt´s auch bei Samu – ihn so glücklich zu sehen ist wirklich ganz besonders schön :o)
Donnerstag, 27. Juli 2017
Wie wichtig die Fotos der Hunde sind, die in die Auffangstation eingeliefert werden, hat sich jetzt wieder gezeigt. Kaum war das Foto gestern online, hat der Besitzer seinen verlorengegangen Hund (den in der Mitte) wiedergefunden :o) Und auch Dobby, der vorgestern auf Facebook war, ist von seiner Familie wieder abgeholt worden!
Der Zahnarzt war bei Hippie & Co. - und auch wenn das nicht gerade ein angenehmer Termin war, hat die Süsse ihn doch ganz tapfer hinter sich gebracht!
Wenigstens musste sich nicht alleine dran glauben, auch die anderen mussten zur Kontrolle!
Zum Doc müssen diese Samtpfoten auch in der nächsten Zeit. Es sind Neuzugänge in der Kolonie Taliarte, die jetzt bald eingefangen und dann direkt kastriert werden sollen. Danke an die freiwilligen Helfer vor Ort, die so aufmerksam sind und die neuen im Revier sofort entdeckt haben.
Ein lieber Gruß kommt von Mancha und ihrem neuen Frauchen :o)
Christina engagiert sich schon lange sehr für Meerschweinchen in Not und möchte nun auch den „etwas größeren“ Tieren helfen. Sie wird uns bei der Vermittlung von Hunden und Katzen unterstützen! Herzlich Willkommen im Team und lieben Dank für Deine Unterstützung!
Freitag, 28. Juli 2017
Alle Hunde lieben Syra. Wirklich… es gibt keinen  Hund, der sich bei ihr nicht wohlfühlt!
Sie hat wirklich eine ganz besondere Beziehung zu den Fellnasen – keiner nimmt ihr irgendwelche Behandlungen übel… alle Hunde freuen sich, sie wiederzusehen! Dass das wirklich so ist, davon könnt Ihr Euch beim Sommerfest selbst überzeugen :o) Aber auch die anderen Mitglieder des Arycan-Dream-Teams sind bei den Tieren sehr beliebt.
Syra, Oihane, Marta und Kevin haben für uns ein Foto-Shooting gemacht – ganz ganz lieben Dank für die tollen Fotos!
Dass diese Vier mit wahnsinnig viel Herzblut dabei sind, ist wirklich offensichtlich… und auch Syra ist ganz hin und weg von Marta :o)
Andrea genießt ja noch ein paar freie Tage in Deutschland. Aber so ganz abschalten kann sie dann doch nicht :o) Neben jeder Menge „tierischer Termine“, läuft auch bereits die Planung für die ersten Flüge nach ihrem Urlaub auf Hochtouren! Gleich vier Fellnasen sollen Ende August die Insel verlassen dürfen. Wenn alles klappt, werden Lucky, Paula, Fiona und Mika den Herbst auf Gran Canaria nicht mehr mitbekommen! Auch für Afrika brauchen wir ab dem 20. August einen Flugpaten nach Köln oder Düsseldorf – wenn Ihr jemanden kennt, der die Süße mitnehmen könnte, bitte denkt an uns!
Beim Foto-Shooting war auch Michel (Trick) – er macht es sich mit den Samtpfoten aus seinem Rudel bequem :o)