News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Im Norden der Insel bei Arucas – nicht weit von der Auffangstation entfernt – hat eine ganz nette Familie vor einiger Zeit eine Finca gepachtet. Dort lebten zwei Hunde und mehrere Katzen – mehr oder weniger „frei“…
Die neuen Pächter hatten Mitleid und haben die Tiere gefüttert. Natürlich ist es aber „kontraproduktiv“, die Tiere nur  gut zu versorgen: Die „Folgen“ waren unübersehbar…
Natürlich fehlten die finanziellen Mittel, alle Tiere auf eigene Kosten zu kastrieren – denn schon die Fütterung der vielen halbwilden Katzen ist schon ein enormer Aufwand für die Menschen dort. Aber das langfristig alle Katzen in dieser Kolonie kastriert werden müssen, um nicht noch mehr Leid zu „produzieren“, war auch ihnen klar, deswegen haben sie sich an Arycan gewandt und diese Woche konnten die letzten Katzen von dort kastriert werden.
12 Katzen und 17 Kater leben zurzeit dort – und wir hoffen, dass diese Kolonie nun, was die Fortpflanzung angeht, „gesichert“ ist. Sollte eine weitere Katze dort „zulaufen“, wird diese natürlich auch schnellstmöglich kastriert um die Population dort nicht noch mehr wachsen zu lassen. Die Leute dort halten die Katzen im Auge und kümmern sich um die Versorgung. Dafür ganz herzlichen Dank im Namen der Samtpfoten!
Katzenkolonie “Arucas”
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.