News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Chloe
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Chloe hatte das Glück von den Schülern der Teresiano-Schule als „Patenhund“ ausgesucht zu werden. Chloe hatte schlimme Wucherungen in den Ohren und musste dringend behandelt werden. Eine Untersuchung bei Enrique hat ergeben, dass er ihre Ohren unter Umständen für operabel hielt, ein CT musste allerdings noch gemacht werden, um endgültige Gewissheit über das Ausmaß der Wucherungen zu erhalten.
Chloe musste zweimal operiert werden, da man nicht beide Ohren gleichzeitig in Angriff nehmen konnte. Die Nacht vor der ersten OP hat sie bereits in der Uniklinik verbracht und es schien so als ahnte sie schon, dass etwas passieren würden.   https://youtu.be/UNWg7-78tuE
Leider waren die Tumore doch sehr groß und ihr Ohr musste komplett entfernt werden.
Für diejenigen, die es interessiert, hier noch der Bericht der Voruntersuchungen. Aufgrund der ganzen Fachbegriffe ist eine Übersetzung nicht einfach – aber vielleicht reicht ja auch der eine Satz zur Prognose :o)   „Beide Tumoren sind langsam wachsend und reagieren gut auf chirurgische Ausschnitte.“
Nach ein paar Tagen durfte Chloe das Krankenhaus verlassen :o)
Anfangs noch ein wenig wackelig auf den Beinen, hat sie sich aber schnell mit ihrem neuen Pflege- frauchen angefreundet :o)
Die Autofahrt nach Hause hat sie schon ganz souverän gemeistert…
… und zuhause dann auch gleich kurz die Umgebung erkundet.
Nach einigen Tagen auf der Pflegestelle, wo sie gepäppelt und gepflegt wurde, konnte dann die zweite OP in Angriff genommen werden.
Auch die letzte Nacht vor der zweiten OP hat sie bereits in der Uniklinik verbracht.
Leider hat sich Enriques Befürchtung, dass auch das zweite Ohr nicht zu retten sein würde bestätigt. Chloe hat auch das andere Ohr verloren, aber das entstellt sie garantiert nicht!
Chloe durfte kurz nach ihrer zweiten Operation die Insel verlassen und nach Deutschland in ihr neues Zuhause fliegen!
Nochmal herzlichen Dank an die Paten, die uns bei den Kosten für Chloe´s Behandlung unterstützt haben.