News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Hercules
Hercules wurde sehr dünn in der Auffangstation eingeliefert. Er war fast nur noch Haut und Knochen. Er fiel sofort wegen seinem liebenswerten Wesen auf. Da in den “sicheren” Zwingern von Arycan kein Platz war, musste er zunächst in enem anderen Zwinger untergebracht werden. Leider geriet er dort in eine furchtbare Beisserei... ...und hatte natürlich kaum Kraft, sich zu wehren. Andrea fand ihn scher verletzt vor. Eines seiner Ohren war zerfetzt und leider nicht mehr zu retten. Die beiden nachfolgenden Fotos sind extra klein dargestellt. Beim draufklicken vergrößern sich die Bilder, die nicht gerade “nett anzusehen” sind!!!
Hier musste dann wieder einmal ein befreundeter Tierarzt von Andrea sein außerordentliches Können unter Beweis stellen und Hercules in einer schwierigen OP das Ohr amputieren. Durch eine tolle Nachsorge verheilte die Wunde sehr gut und Hercules wurde schnell zum Liebling des Personals.
Nachdem alles gut verheilt war und Hercules von seinen Ärzten “gesundgeschrieben” wurde, durfte er als “Ein-Ohr-Hund” auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen. Dort bekam er wegen seines leicht seltsamen Ohres den Spitznamen Niki ;o) Niki (Hercules) wurde vermittet und genießt nun sein Leben in einem tollen Zuhause!