News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
In der Gemeinde La Aldea gibt es eine kleinere Auffangstation, die als Zwischenstation fungiert bis die Tiere in die Albergue Banaderos transportiert werden (müssen). Dort engagieren sich einige Tierschützer – unter anderem eine Tierärztin, die bereits bei der ersten Kastrationskampagne des ETN auf Gran Canaria mit geholfen hat. Mit einigen Mitstreitern – auch einer Tierärztin, die beim Rathaus arbeitet und sich um den Verwaltungskram kümmert, wurde dort vor einiger Zeit ein Tierschutzverein gegründet, der sich neben der Vermittlung von Tieren aus dieser „Zwischenstation“ auch das Kastrieren von Straßentieren „auf die Fahne geschrieben“ hat. Die Tierärzte haben von dem gemeinsamen Kastrationsprojekt vom ETN und Arycan erfahren und um Hilfe gebeten.   Die Katzenkolonien von La Aldea sollen der Reihe nach kastriert und nach dem Vorbild von Las Palmas registriert werden.
La Aldea
Derzeit wird Syra nun im vierzehntägigen Rhythmus gemeinsam mit Tierärzten aus La Aldea einige  Tiere von Kolonien dieser Gemeinde kastrieren und dabei gleich die Kastrationstechnik an diese Tierärzte weitergeben.
Die Tierschützer werden sich zudem bemühen und dabei helfen, die Kastrationskampagne auf der Insel bekannter zu machen. Dass über die Straßenkatzen geredet wird, bewirkt auf jeden Fall ein erhöhtes Problembewusstsein in der Bevölkerung und vielleicht können so auch vor Ort einige Spenden  generiert werden. Mai 2016 ***** Udpate September 2016 In der Gemeinde La Aldea nimmt das Kastrationsprojekt Form an. Hier findet Ihr die deutsche Übersetzung der Projektbeschreibung:  
Für die Übersetzung vielen Dank an Elke Eichner. Diese Fotos entstanden bei einem Kastrationstag Ende August, bei dem die Amtsveterinärin von La Aldea selbst mitgeholfen hat.
So wie es aussieht, gibt es übrigens 2 Tierärzte, die auf der Insel ein ähnliches Projekt aufziehen wollen ;o)
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.