News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Aktuelles „Notfell“
Mateo
Mateo sitzt schon seit Ende 2013 in der Auffangstation. Er wurde während eines Waldbrandes eingefangen und erst einmal in Sicherheit gebracht. Andrea hat sich dann seiner angenommen. Im Januar 2014 wurde er dann kastriert und bei einer der ersten Untersuchungen wurde bei ihm auch noch Filaria festgestellt.   Die Behandlung gegen die lästigen Herzwürmer erfolgte aber direkt im Anschluß und seit Mai 2014 er ist „offiziell“ von der Filaria-Spezialistin der Uni-Klinik als völlig geheilt entlassen. Sicher ist er zwar in der Auffangstation – aber leider auch ziemlich unglücklich…
Mateo ist im Juni 2011 geboren, ist also jetzt im besten Hundealter. Er möchte Abenteuer erleben, das Hunde-Einmal-Eins lernen und gerne mit „seinen“ Menschen über Stock und Stein laufen. Stattdessen sieht er Tag für Tag nur dieselben Mauern und Gitter… Er sieht Hunde kommen und gehen… und er bleibt immer zurück :o(
Klar, dass es da manchmal auch zu Situationen kommt, wo er von den anderen Rüden mal genervt ist – aber es kam noch nie zu irgendwelchen Verletzungen und meistens freut er sich über neue Hundegesellschaft. Mateo ist ein toller Hund, er ist anhänglich und verschmust, freundlich zu allen Menschen. Und generell auch mit Artgenossen verträglich. Mit Hündinnen gibt es überhaupt keine Probleme, bei Rüden entscheidet (in der Auffangstation) schon mal die Sympathie… aber die Bedingungen in einem Zwinger sind auch immer schwierig – gerade für aktive, lebenslustige Hunde.