News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
Reisebericht Christina 2018
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Christina hat über Pfingsten die Albergue Insular de Animales auf Gran Canaria besucht. Sie wollte einmal mit eigenen Augen sehen wo die Hunde und Katzen herkommen, die sie in und nach Deutschland vermitteln möchte.
Ein paar Eindrücke hat sie in Fotos und kleinen Videos für uns festgehalten.
Auch wenn Christina noch Glück hatte und die Zwinger aufgrund der guten Vermittlungszahlen in den letzten Monaten nicht überfüllt sind – und auch keine Hunde zu der Zeit als sie vor Ort war eingeliefert wurden, ist es doch immer sehr bedrückend, alle diese armen Fellnasen zu sehen wie sie um Aufmerksamkeit betteln… alle wollen nur eins – wieder raus und geliebt werden! Natürlich stand auch ein Besuch bei den „Arycan-Fellnasen“ an :o)
Auch Suena, Fussy und Co. würden alle lieber heute als morgen den Zwinger und die Insel am liebsten verlassen.
Shy macht ihrem Namen leider immer noch Ehre… sie ist immer noch sehr schüchtern. Safira dagegen wedelt was das Zeug hält :o) https://www.youtube.com/watch?v=slih0v-MTmQ Alle Hunde wären mehr als froh, wenn sie ein Zuhause finden würden. Ganz besonders menschenbezogen ist aber Kayla… sobald sie einen Zweibeiner sieht, lässt sie in nicht mehr aus den Augen…
Auch im Zwinger mit den kleineren Hunden wird sich fast überschlagen, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit der Menschen zu bekommen…
Bei einem Rundgang durchs Tierheim konnte Christina dann auch noch ein paar ihrer Sachspenden entdecken.
Auch wenn die Hunde die Zeit im Zwinger nicht unbedingt genießen, sie machen das Beste draus. Irgendjemand zum toben findet sich immer :o)
Es gibt allerdings auch Fellnasen, denen setzt der Aufenthalt im Tierheim richtig zu. Wie dieser alte kleine Chi-Mix, der nicht wirklich was zu lachen hat…
Um so einen ersten Besuch zu verkraften, braucht man gute Nerven… und an manches gewöhnt man sich nie. Aber es hilft, wenn man wenigstens eine oder auch zwei Seelen retten kann. Christina hat neben dem alten kleinen Kerl noch eine ganz besondere Hündin ausgesucht, für die ein Zuhause in Deutschland gesucht wird.
Die zweifarbigen Augen machen sie wirklich unverwechselbar :o) Um die vielen – oft belastenden – Eindrücke zu verarbeiten und sich von so einem Besuch ein wenig zu erholen, hilft es oft ungemein, sich mit glücklichen Fellnasen zu umgeben.
Bei Gabi konnte Christina dann gemeinsam mit Kaisa und ihrem Rudel noch ein wenig die kanarische Sonne genießen, bevor es nach ein paar emotionalen Tagen wieder nach Hause ging.
Natürlich ist Christina nicht alleine nach Köln geflogen, wo sie bereits sehnsüchtig von Barry erwartet wurde. Chilli, Sammy und eine Notfall-Boxerhündin von Gabi haben sie begleitet.
Ganz lieben Dank für Deine Mühe, Christina!