News News
© Förderverein Arycan Gran Canaria e.V.
FÖRDERVEREIN ARYCAN Gran Canaria e.V.
Teddy wurde im September 2015 geboren, wiegt ca. 12 kg und seine Schulterhöhe beträgt ca. 50 cm. Er ist ein liebenswerter Kerl, der es den Menschen zum Glück nicht übel nimmt, dass man ihm so übel mitgespielt hat. Seine Narbe auf der Nase wird wohl immer dran erinnern, was man ihm angetan hat. Man hat ihm vermutlich sehr lange die Schnauze zugebunden. Als er in die Auffangstation eingeliefert wurde, war er völlig entkräftet und verstört – er wollte gar nicht mehr aufhören zu fressen und zu trinken…
Teddy
Mit dieser Geschichte ging Poti im Frühjahr 2016 auf die Suche nach einem Zuhause: Poti - jetzt TEDDY
Während seiner Zeit in der Auffangstation konnte sein Allgemeinzustand schon sehr verbessert werden – und gewachsen ist er dort auch noch ein wenig ;o)
Trotz seiner schlechten Erfahrungen liebt er Menschen über alles… egal ob Frau, Mann oder Kinder.
Teddy ist ein aktiver Hund, der ganz sicher ein toller Begleiter sein wird – und dem bestimmt auch der Besuch einer Hundeschule Spaß machen würde! Leider gab es für ihn kaum Interessenten – auch als er bereits in Deutschland im Hundezuhause zur Pflege war, meldeten sich nicht die richtigen Leute für ihn… Aber dann kam seine große Chance - er durfte als Notfall zu Tiere suchen ein Zuhause! Dirk und Elke haben ihn zum WDR begleitet…
… wo er gleich alle Herzen im Sturm erobert hat :o)
Das Video seines Auftritts gibt unter diesem Link zu sehen: http://www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/wirsucheneinzuhause-teddy-114.html Noch während die Sendung im Fernsehen lief, meldeten sich seine Menschen. Andrea hatte gleich ein gutes Gefühl, als sie sein neues Herrchen zum ersten Mal am Telefon hatte… und das Gefühl hat sie nicht getäuscht – Teddy hat es richtig gut getroffen :o)
Nicht nur wir alle, sondern auch das Team von Tiere suchen ein Zuhause hat sich riesig mit ihm gefreut: https://www.facebook.com/tieresuchen/videos/604271576420702/ DANKE an das Team von Tiere suchen ein Zuhause, ohne seinen Auftritt beim WDR hätte seine Familie ihn wahrscheinlich nicht gefunden!